Sternenstaub - No Flash

Kunsttherapie ist eine vorwiegend nonverbale, prozess- und ressourcenorientierte Form von Psychotherapie. Kinder und Erwachsene können im Therapieprozess ihre eigenen Selbstheilungskräfte entdecken. Sie werden mutig und fähig, Störendes loszulassen. Zuerst noch im Schutz der Therapie und dann auch im realen Leben neue Schritte wagen - dies ist das Ziel.

Kunsttherapie nennt sich deshalb so, weil sie künstlerische Mittel einsetzt. Gerade da, wo Worte fehlen oder nicht präzise genug sind, kann uns ein Bild, eine Inszenierung mit Figuren oder eine Gestaltung zeigen, wo wir ansetzen sollen. Mithilfe der künstlerischen Mittel wird es möglich, eingefahrene störende Verhaltensmuster zu erkennen, sie zu wandeln und neue Lebens-Perspektiven zu gewinnen.

Wichtig (und befreiend für Sie) erscheint mir Folgendes: Sie brauchen weder Vorkenntnisse noch künstlerische Fähigkeiten - Ihre Offenheit, sich auf einen persönlichen Prozess einzulassen, genügt vollauf. Sie und Ihre Anliegen stehen im Zentrum. Ich begleite Sie wertschätzend und unterstützend beim schöpferischen Gestalten und Tun.

In meiner Praxis kommen zwei eigenständige Methoden der Kunsttherapie zur Anwendung.

Das Inszenieren und Gestalten mit verschiedenen Figuren und Materialien ermöglicht es den KlientInnen, innere Erfahrungen, Ängste, Probleme und Konflikte solange spielerisch auszudrücken, bis positive Veränderungen geschehen können. In der Figurenspieltherapie arbeiten wir mit Figuren und Inszenierungen.

In der Maltherapie arbeiten wir mit Bildern und Farbe. Innere und äussere Bilder spielen eine grosse Rolle in allem, was wir erleben, wie wir uns dabei fühlen und verhalten. Malen bietet die Möglichkeit, uns über die Sprache der Seele wortlos auszudrücken. Die Wahrnehmung von Gedanken, Emotionen sowie Körperempfindungen nimmt im Prozess eine zentrale Rolle ein.

Beide Therapiemethoden regen innerseelische Prozesse an. Neue, veränderte Gefühle und Gedanken während des schöpferischen Tuns können wahrgenommen werden. Durch den neuen Standpunkt wird es uns möglich, eine neue, veränderte Sichtweise einzunehmen und unser Verhalten zu wandeln. Dadurch gelangen wir in einen besseren Kontakt mit uns selbst und erhalten neue Zugänge zu unserer eigenen Lebendigkeit. Meine Arbeit basiert auf einem humanistischen Menschenbild und der Psychologie von C.G. Jung. Es ist mir ein grosses Anliegen und ich lege Wert darauf, Herz, Hand und Verstand in Einklang zu bringen.

Erwachsene und Jugendliche unterstütze ich vorwiegend mit Malen und Gestalten. Bei Kindern führt eine Kombination der Methoden Figurenspiel- und Maltherapie dazu, dass sie sich schnell besser fühlen und mit belastenden Situationen erfolgreicher umgehen können.

(c) & Webdesign OneByte